Mittwoch, 17. Januar 2018

Rezension zu "Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen"

Danke an Vorablesen und den dtv Verlag!
Autorin: Leigh Bardugo
Verlag: dtv
Seitenanzahl:448
Preis: 18,95 Euro
erschienen am 9. Februar



Inhalt



Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York – und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte 


Meine Meinung 


Ich hatte noch ni irgendwas mit Superhelden zu tun gehabt und habe bis jetzt auch keinen der Filme gesehen, aber die Tatsache, dass es von Leigh Bardugo geschriebene wurde, hat das Buch für mich interessant gemacht und die Inhaltsangabe klang auch interessant.
Als ich das Buch dann bekommen hatte, wusste ich nicht ganz, was mich eigentlich erwartet, war aber schon sehr gespannt auf die Geschichte, die auf mich wartet und enttäuscht hat mich das Buch definitiv nicht.
Es geht um Diana, die auf einer einsamen Insel der Amazonen lebt und noch nie in der echten Welt war. Bei einem Schiffsunglück rettet sie Alia, die, wie sich später rausstellt, eine Nachfahrin von Helena von Troja ist und einen weiteren Krieg an ihrem 17. Geburtstag auslösen wird.
Diana erfährt von einem Orakle, dass es einen Weg gibt, um den Fluch zu brechen und sie machen sich zusammen auf die gefährliche Reise.
Die Handlung war von vornherein ziemlich spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte über Alia und Diana hat mich so fasziniert, dass ich auch die anderen Bücher kaum erwarten kann. Auch das Ende habe ich keinsterweise erwartet und ich saß am Ende total panisch vor dem Buch, da es nur noch wenige Seiten hatte, aber es nicht unbedingt ein Ende in Sicht war (zumindest kein positives).
Die Charaktere waren auch richtig gut beschrieben und besonders Diana mit ihrer Neugier und ihre Beschützerinstinkt habe ich in mein Herz geschlossen. Aber auch Alia, aus deren Sicht auch einige Kapitel sind, konnte mich in ihren Bann ziehen. Auch die Nebencharaktere waren so individuell und Theos und Nims Streitereien haben einen immer zum Lächeln gebracht.
Der Schreibstil war auch locker und flüssig zu lesen und es manch lustige oder komische Szenen, die die ganze Geschichte ein wenig aufgelockert haben (besonders die Streitereien).


Fazit


Mich hat die Geschichte von Anfang an begeistert und ich konnte kaum aufhören mit lesen, obwohl ich nur abends kurz lesen konnte. Auch die Charaktere haben mit sehr gut gefallen.
Ich kann nur von diesem Buch schwärmen und daher gibt es auch 5 von 5 Sternen.




Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Oh, das klingt ha richtig gut! :D Die Verfilmung habe ich schon gesehen und fand sie wirklich toll, deshalb ist natürlich auch das Büchlein schon auf meiner WuLi. Und dann noch von Leigh Bardugo geschrieben! Das kann nur ein Highlight werden. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
  2. Hi, i'm a new follower of your amazing blog, can you follow mine on my blog?
    https://amoriemeraviglie.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  3. Von dem Buch hört man ja nur positives und ich bin geneigt mir das Buch auch zu kaufen, obwohl ich nicht so viel mit Superhelden u.s.w. am Hut habe. Den Film will ich mir auch unbedingt mal angucken.
    Deinen Blog habe ich gerade kennen gelernt und er gefällt mir sehr gut. Ich bleibe mal als fleißige Leserin hier :)
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen