Dienstag, 17. Oktober 2017

Rezension zu "Die Lichter von Paris"

Oktober 17, 2017 0 Comments
Vielen Dank an Vorablesen und den Insel Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung
Autorin: Eleanor Brown
Verlag: Insel
Seitenanzahl: 386
Preis: 14,95 Euro
erschienen am 23. Oktober 2017


Inhalt


Nach außen scheint alles perfekt. Madeleine ist mit einem erfolgreichen Geschäftsmann verheiratet, sie hat ein schönes Zuhause in Chicago und keine finanziellen Sorgen. Dennoch ist sie nicht glücklich: Wie schon ihre Mutter und ihre Großmutter ist sie gefangen in einem Leben, das aus gesellschaftlichen Verpflichtungen besteht; die eigenen Träume
sind auf der Strecke geblieben.


Als Madeleine eines Tages auf dem Dachboden ihres Elternhauses die Tagebücher ihrer Großmutter entdeckt, erfährt sie Unglaubliches: Die strenge, stets auf Etikette bedachte Großmutter Margie war einst eine lebenslustige junge Frau, die der Enge des Elternhauses nach Europa ins wilde Paris der 20er Jahre entfloh, um frei und unabhängig als Schriftstellerin zu leben. Dort verliebte sie sich in einen charismatischen jungen Künstler und verbrachte einen glücklichen Sommer in der Pariser Boheme ...

Meine Meinung


Eleanor Brown entführt den Leser mit ihrem neuem Roman in das Leben zweier Frauen, die in ihrem Leben gefangen sind. Madeleine ist mit Philip verheiratet, doch ihr Alltag besteht nur darin sein Aushängeschild auf Partys zu sein. Ansonsten verbinden die beiden nichts mehr. Nach einem Streit flieht sie zu ihrer Mutter und findet auf dem Dachboden die alten Tagebücher ihre Großmutter. Schon nach den ersten Seiten ist sie begeistert und liest ihre Lebendgeschichte.
Margie ist wie Madeleine in ihrem Leben gefangen. Für ihre Mutter zählt nur, dass sie so schnell wie möglich heiratet, doch Margie denkt gar nicht daran. Als sich die Chance ergibt, reist sie nach Paris und verbringt einen Sommer dort, der ihr ganzes Leben verändert.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Madeleine im Jahre 1999 und Margie im Jahre 1924 erzählt. Stück für Stück erfährt man die Geschichte der beiden Frauen und wie sehr sie sich ähneln. Die Autorin schafft es Paris ins Leben zurufen, dass man sich selber sehnt dort zu dieser Zeit zu sein.
Beide Charaktere ihnen sich auch sehr. Madeleine und Margie sind beide unbeholfen, kreativ und nicht für feien Veranstaltungen zu haben. Im Gegensatz zu ihren perfekten Mütter sitzen bei Ihnen die Haare nicht richtig und passende Kleidungen tragen sie auch nicht. 
Margie liebt das Schreiben und Madeleine die Kunst, aber beiden wird von allen Seiten gesagt, dass sie sich lieber auf wichtige Dinge konzentrieren sollen.
Besonders Margie macht eine enorme Entwicklung in dem Buch durch und wird zu einer lebenslustigen Frau, die lernt, dass manche Dinge im Leben wichtiger sind als gutes Aussehen und gesellschaftliche Stellung.
Beide Frauen sind so authentisch, dass man sich wunderbar in ihr Leben hineinversetzten kann und manch einer kann sogar zu etwas neuem inspiriert werden.
Der Schreibstil ist auch sehr flüssig und ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden gradezu verschlungen.


Fazit


Wer Jojo Moyes Romane liebt, wird auch dieses Buch lieben und auch alle Paris Liebhaber werden sich in dieses Buch verlieben. Margie und Madeleine sind zwei starke Frauen, die lernen, was wichtig im Leben ist.
Insgesamt 5 von 5 Sternen. 

Samstag, 14. Oktober 2017

Rezension zu "Du bist mein Feuer"

Oktober 14, 2017 0 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den HarperCollins Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Isabelle Ronin
Verlag: HarperCollins
Seitenanzahl: 531
Preis: 12,99 Euro/ 9,99 Euro
erschienen am  9. Oktober 2017



Inhalt


Ein Blick auf die sinnlich tanzende Fremde im roten Kleid, und Caleb weiß: Er muss sie haben. Ein Zufall führt dazu, dass er Veronica Unterschlupf gewährt. Sie sieht in ihm nur den Sohn reicher Eltern, der nicht zu ihr, dem Mädchen aus schwierigen Verhältnissen, passt. Aber der verwöhnte Bad Boy will mit ihr etwas Echtes, Tiefes. Schnell merkt er, dass Veronica nicht leicht zu erobern ist: Sie vertraut nichts und niemandem. Aber Caleb ist bereit, die Schatten ihrer Vergangenheit zu vertreiben und jedes Hindernis, das sie trennt, zu überwinden. Auch wenn alle sagen, dass Veronica sein Ruin sein wird … 


Meine Meinung


Caleb sieht im Club eine wunderschöne Frau im roten Kleid und ist sofort von ihr fasziniert. Als er dann den Club verlässt, sieht er sie draußen hilflos und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Da sie keine eigene Wohnung hat, lässt er sie bei sich wohnen und sie schmeißt im Gegenzug den Haushalt.
Caleb versucht alles in seiner macht stehende, um Ver oder Red wie er sie nennt, für sich zu gewinnen. Doch sie vertraut niemanden und geht auf Abstand zu ihm.
Die Handlung an sich zieht sich auf den über 500 Seite extrem hin. Zuerst passiert kaum was und Caleb und Veronica schleichen umeinander rum und dann passiert am Ende alles Schlag auf Schlag. Teilweise fand ich die Entscheidungen der beiden etwas unrealistisch, da ich aber nicht spoilern möchte, muss das jeder selber für sich herausfinden.
Nun zu den Charakteren: beide Charaktere fand ich wundervoll beschrieben. Caleb ist auf keinen Fall ein Bad Boy. Für Veronica tut er alles in seiner Macht stehende, um sie zu beschützen und ihr zu helfen. Er respektiert aber auch ihren Freiraum und ist sehr verständnisvoll.
Veronica ist im Gegensatz zu Caleb sehr verschlossen und muss sich alleine durchschlagen. Sie ist viel stärker als es den Anschein hat und ist sehr vorsichtig was das Thema Jungs angeht. Doch bei Caleb taut sie nach und nach langsam auf und lernt ihm zu vertrauen. Diese Entwicklung von ihr wird im Buch wunderschön beschrieben.
Besonders die Nebencharaktere konnten durch ihre faszinierenden und sehr unterschiedlichen Eigenschaften glänzen.
Der Schreibstil ist der Autorin ist sehr flüssig und man kommt gut voran. Da sich das Buch an manchen Stelle ziemlich zieht, habe ich es immer wieder zu Seite gelegt und ein anderes Buch gelesen.


Fazit


An sich ein gutes Buch, dass sich am Anfang sehr zieht. Der größte Minuspunkt in dem Buch ist eindeutig die Handlung, da am Ende alles schlag auf Schlag geht und manche Entscheidungen sehr unrealistisch sind. Zum Teil konnten das die Wunderaren Charaktere wieder rausholen, aber insgesamt gibt es nur 3,5 von 5 Sternen.




Freitag, 13. Oktober 2017

Rezension zu "Royal Desire"

Oktober 13, 2017 0 Comments
Bitte nicht wunder! Ich habe ausversehen das Bild für den dritten Band genommen und nicht für den zweiten! Ich werde es korrigieren sobald ich zum Bilder machen komme


Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 385
Preis: 12,99 Euro/ 9,99 Euro
erschienen am 15. Februar 2016


Inhalt


Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt?


Meine Meinung


Nach der Trennung am Ende des ersten Bandes geht es jetzt endlich weiter. Clara leider sichtlich unter der Trennung zu Alexander. Doch Alexander kann nicht loslassen und versucht sie wieder für sich zu gewinnen. Endlich wieder vereint, müssen sie vielen Hindernissen trotzen, die sie auseinander bringen sollen.
Dieser Band war um einiges spannender als der erste. Es gibt viele überraschende Wendungen, ein paar halb aufgeklärte Geheimnisse und man kommt nicht von dem Buch weg.
Auch Claras und Alexanders Beziehung entwickelt sich weiter und besonders Alexander macht große Fortschritte in Sachen Liebe und Vertrauen.
Auch Clara konnte mich mit ihrer ruhigen und entschlossenen Art wieder überzeugen und sie schafft es sich gegen alle zu behaupten. Leider fehlt es den Charakteren an Tiefe.
An manchen Stellen hat das Buch ziemlich an Fifty Shades of Grey erinnert, was mir so gar nicht gefallen hat, da es sehr kopiert wirkt und nicht zur Story passt.
Auch in diesem Band kommen die kitschigen Szenen nicht zu kurz und besonders das Ende kann gut punkten.
Der Schreibstil ist wieder locker und flüssig zu lesen. Man hat das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen.


Fazit


Besser als der erste Band, aber ganz überzeugen kann er nicht. Die Handlung an sich war ganz gut, aber nichts besonderes und erinnert sehr an Fifty Shades of Grey. Der Kitsch-Teil kommt auch dieses Mal nicht zu kurz und den Charakteren fehlt es an Tiefe.
Insgesamt 3 von 5 Sternen.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Rezension zu "Wild Dream"

Oktober 11, 2017 1 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Forever by Allenstein Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung
Autorin: Liora Blake
Verlag: Forever
Seitenanzahl: 389
Preis: 4,99 Euro
erschienen am 4. September 2017


Inhalt


Garrett Strickland ist ein Junge vom Land, in jeder Hinsicht. Er ist loyal und lebt im Hier und Jetzt, nicht in der Vergangenheit. Denn dort liegen nur ein abgebrochenes Landwirtschaftsstudium, das ihm eigentlich eine blühende Zukunft bescheren sollte, und der Tod seines Vaters, der ihm die überschuldete Familienfarm hinterließ. Nach dem Verkauf hat Garrett ein für alle Mal gelernt, dass wilde Träume einen nicht weiterbringen und man durch sie nur Gefahr läuft, alles zu verlieren. Bis sein Weg den eines Stadtmädchens kreuzt, das gerade seinen Traum von der Zukunft verwirklicht, und er sich fragt, ob das Hier und Jetzt wirklich reicht.

Cara Cavanaugh ist bereit für das große Leben. Selbst wenn es bedeutet, ihr bisheriges komplett über den Haufen zu werfen und ihren Verlobten und einen gut bezahlten Job in Chicago zu verlassen. Sie hofft, dass ein Schreibauftrag in den Weiten Colorados der erste Schritt in Richtung einer glorreichen Karriere als freischaffende Journalistin ist. Leider hat sie vom Leben auf dem Land so viel Ahnung wie vom Kühe melken. Aber als der liebenswerte Typ von nebenan, der aussieht wie dem nächsten Country Music Video entsprungen, ihr seine Hilfe anbietet, merkt Cara, dass die beste Story vielleicht eine Love Story ist. Nämlich ihre ... 

Meine Meinung


Nachdem ich schon nicht so begeistert von dem ersten Band der Grand Valley Reihe konnte mich auch dieses nicht wirklich packen. Diesmal geht es um Garrett, der im Laden arbeitet und eines Tages Sara trifft, die für einen Schreibauftrag nach Colorado kommt und dort auf Garrett trifft.
Er hilft ihr bei ihrem Auftrag und beide fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Leider zieht sich ihre Geschichte ziemlich und war stellenweise echt langweilig. Man erfährt einfach viel zu wenig über die Leute in der Gegend und was sie machen, obwohl es Caras Auftrag ist, es herauszufinden. 
Nun zu den beiden Charakteren: Cara kommt aus einer reichen Familie und von ihr wird nur Perfektion erwartet. An sich ist sie aber ein aufgeweckter und schlauer Mensch mit viel Humor. Ihr macht das landwirtschaftliche Leben nichts aus und merkt, dass es ihr Spaß macht.
Garrett hingegen ist ein einfacher Mensch, der sich mit wenig zufrieden gibt. Bis er Clara kennenlernte, war er mit seinem Leben zufrieden. 
Die Chemie der beiden Charaktere stimmt auf jeden Fall und sie ergänzen sich wunderbar. Auch der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig zu lesen. Leider langweilt man sich stellenweise und ich habe das Buch mehr als einmal aus der Hand gelegt.


Fazit


Ein gutes Buch, dass mich leider nicht überzeugen konnte. Das Thema Landwirtschaft findet meiner Meinung nach kaum Beachtung, und dass obwohl Clara einen Artikel darüber schreibt. Stellenweise war es auch sehr langweilig und ich habe das Buch mehr als einmal aus der Hand gelegt um ein interessanteres zu lesen.
Insgesamt  3von 5 Sternen.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Rezension zu "Unsere verlorenen Herzen"

Oktober 10, 2017 0 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den cbt-Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung
Autorin: Krystal Sutherland
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 384
Preis: 14,99 Euro
erschienen am 25. September 2017



Inhalt



Kann es mehr als eine große Liebe geben?


Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...



Meine Meinung


"Unsere verlorenen Herzen" ist ein wundervolles Buch mit ein anderen Liebesgeschichte, wie man sie sonst kennt. 
Henry, aus dessen Sicht das Buch geschildert wird, ist in seinem letzten Schuljahr und hat nur ein Ziel: sich auf die Schülerzeitung und den Abschluss konzentrieren, doch dann taucht Grace auf ungepflegt und mit Jungsklamotten und für Henry ein großes Mysterium. Doch er kann ihr nicht widerstehen und verliebt sich in sie. 
Das Buch wird immer spannender und man kann es kaum aus der Hand legen, doch am Ende nimmt die Spannung ab und das Buch konnte mich leider gar nicht mehr packen.
Nun zu den Charakteren: beide Charaktere sind wundervoll beschrieben und man schließt beide ins Herz. Henry ist ein ganz normaler Junge, der nichts überdurchschnittlich gut oder schlecht bringt und hart für seine Träume arbeitet. Grace hingegen ist ein sehr verschlossener Charakter und man erfährt im Buch nicht viel von ihr.
Doch nicht nur die Hauptcharaktere sind super gelungen, sondern auch die besten Freunde von Henry Lola und Murray, deren Geschichte auch am Rande miterzählt wird. Auch Henrys Familie mit ihrer skurrilen Art sorgt für viele Lache.
Trotz der schweren Thematik enthält das Buch viele humorvolle Anspielungen und süße Szenen, die einem zum lachen/schmunzeln bringen. An vielen anderen Stellen ist man wieder zu Tränen berührt und fühlt mit den Charakteren mit. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht und man fliegt nur durch die Seiten.


Fazit


Ein gutes Jugendbuch mit einer etwas anderen Liebesgeschichte, die einen aber trotzdem überzeugen kann. Es gibt viele  tolle Charaktere, die durch ihre skurrile und lustige Art für viele Lacher sorgen.
Auch die Handlung ist gut gelungen, auch wenn mich das Buch am Ende nicht mehr packen konnte.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Samstag, 7. Oktober 2017

Rezension zu "Wellington Saga - Verlangen"

Oktober 07, 2017 0 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung!
Autor: Nachos Figueras
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 321
Preis: 12,99 Euro
erschienen am 18. September 2017


Inhalt


Antonia, die umwerfend schöne und uneheliche Tochter des berühmten Carlos Del Campo, war schon immer die Außenseiterin der Familie. Auch ihr großes Talent im Umgang mit Pferden half ihr bislang nicht, den Respekt des Del-Campo-Clans zu erlangen. Als sie den charmanten Lorenzo kennenlernt, findet sie endlich die Geborgenheit, die sie schon so lange sucht. Aber Antonias Vergangenheit bedroht ihr neugewonnenes Glück 


Meine Meinung


Nachdem ich schon die beiden ersten Bände verschlungen habe, konnte ich es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen und er hat nicht definier nicht enttäuscht. Obwohl ich auf Antonias Geschichte so gar nicht gespannt war, konnte mich das Buch voll und ganz überzeugen.
Antonia ist die uneheliche Halbschwester von Alejandro und Sebastiano, die zusammen mit ihnen in Wellington arbeitet, allerdings nur als Hufschmiedin.
Enzo ist ihr Arbeitskollege und beide sind ineinander verliebt, geben es aber erst nach 6-7 Jahren endlich zu. Aber schon bald wird ihr Glück zerstört und beide gehen ab sofort getrennte Wege - privat und auch beruflich.
Die Handlung an sich ist mega spanned und es gab viele Wendungen, die man so nicht erwartet hat und das Buch ist von Anfang bis Ende mehr als nur spannend. Auch die Charaktere könne voll und ganz überzeugen. Von Antonia hat man in den letzten Büchern noch nicht sehr viel erfahren, aber jetzt merkt man, dass hinter der Fassade der selbstbewussten Frau viel mehr steckt.
Auch Enzo ist ein wundervoller Charakter, den man sofort ins Herz schließt und mit seiner liebevollen Art passt er perfekt zu Antonia.
Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und locker und man liest das Buch problemlos in einem Rutsch.


Fazit


Ein wundervolles Buch und definitiv das bester der gesamten Reihe. Die Handlung ist mega spannend und man hat sehr viele Wendungen, die man am Anfang gar nicht erwartet hätte und auch die Charaktere können voll und ganz überzeugen.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Rezension zu "Royal Passion"

Oktober 05, 2017 0 Comments
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 449
Preis: 12,99 Euro
erschienen am 14. Dezember 2015


Inhalt 


Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...


Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …



Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?



Meine Meinung


Ich habe schon so viele von diesem Buch/dieser Reihe schwärmen hören, dass ich mir den ersten Band auch endlich zugelegt habe und an sich hat mich das Buch auch nicht enttäuscht.
Es ist eine einfache Liebesgeschichte zwischen Clara und dem Prinzen Alexander. Er war bis jetzt immer ein Frauenheld und wurde nie länger als ein Tag mit einer Frau gesehen und doch küsst er Clara auf deren Abschlussfeier. Sie weiß allerdings nicht, dass er der Prinz ist.
Am nächsten Tag landet ihr Bild in der Zeitung und ganz England erfährt davon und obwohl sich Clara am besten von Alexander Fernhalten sollte, zieht es sie immer wieder zu ihm hin.
Die Handlung war an sich schön und ich habe das Buch inneherhalb kürzester Zeit gelesen. An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, aber für dieses Genre ist es ein gutes Buch.
Auch die Charaktere konnten mich im großen und ganzen überzeugen. Einmal die junge Clara, die Karriere machen möchte und auf der anderen Seite der gefährliche Alexander, der viele Geheimnisse hat. Leider fehlt es den Charakteren ein wenig an Vielfältigkeit und sie sind beide etwas farblos. Einer meiner Lieblingspersonen ist definitiv Bell, die beste Freundin von Clara, die ein wenig Humor in die Geschichte bringt.
Der lockere und flüssige Schreibstil konnte mich auch überzeugen und man verbringt als Leser ein paar schöne Stunden.


Fazit


Ein gutes Buch, dem es etwas an Spannung fehlt und auch die Charaktere sind etwas farblos. Es kann lange nicht mit andern Büchern aus dem Genre mithalten, ist aber an sich ein gutes Buch, mit dem man ein paar schöne Stunden verbringt.
Insgesamt 3 von 5 Sternen.


Dienstag, 3. Oktober 2017

Rezension zu "The Promise - Der goldene Hof"

Oktober 03, 2017 2 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Bastei Lübbe Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Richelle Mead
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 592
Preis: 18,00 Euro/13,99 Euro
erschienen am 29. September 2017




Inhalt



Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.

Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an -



Meine Meinung 


Seit ich die letzten beiden Reihen der Autorin gelesen habe, bin ich hin und weg von ihr und konnte es kaum erwarten ihr neues Buch zu lesen. Leider kommt es noch lange nicht an ihre anderen Bücher heran.
Elisabeth ist eine Adlige, allerdings ist ihre Familie pleite und sie muss jetzt einen anderen reichen Mann heiraten. Das will sie aber überhaupt nicht. Als sie dann Cedric bei sich im Haus trifft, der versucht eine ihrer Angestellten zu überreden an den Goldenen Hof zu kommen, sieht sie ihre Chance. So tritt sie an Adelaide Stelle die Reise an.
An sich ist die Geschichte nicht schlecht und man durchlebt mit Elisabeth viele Geschehnisse. Zuerst ihre Ausbildung, dann die Reise nach Andoria, ihr Brautwerbung und schlussendlich ihr neues Leben, aber leider fehlt es dem Buch an Spannung und interessanten Szenen. Es gibt zwar manchmal Augenblicke, in denen man das Buch kaum aus der Hand legen kann, doch das ist selten der Fall. Die Geschichte ist zwar gut, aber nicht überragend.
Auch die Charaktere konnten mich nicht ganz überzeugen. Elisabeth ist eine reiche Göre, die das Leben der eifachen Leute nicht kennt. Zum Teil ist sie einfach nur nervig und auch ziemlich naiv und auch Cedric kann einen nicht überzeugen. Er ist nett, hilfsbereit und macht alles, aber viel mehr erfährt man von seinem Charaktere nicht wirklich.
Der Schreibstil der Autorin ist wie immer ziemlich flüssig und man kommt gut voran. Besonders schön fand ich ihre vielen Beschreibungen der Kleider, der neuen Heimat und der vielen Geschehnisse.


Fazit


An sich ein gutes Buch, dass aber leider nicht überzeugen kann. Es fehlt durchweg die Spannung und auch die Charaktere können einen nicht richtig überzeugen. 
Man verbringt durchaus ein paar schöne Stunden mit dem Buch, aber man ist nicht gefesselt von der Handlung.
Insgesamt 3 von 5 Sternen. 



Sonntag, 1. Oktober 2017

Rezension zu "Seven Nights - Paris"

Oktober 01, 2017 0 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Jeanette Grey
Verlag: Diana
Seitenanzahl: 414
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 11. September 2017



Inhalt


Rylan ist millionenschwer. Seine wahre Identität verheimlicht er – besonders vor Frauen. Sein Credo ist: keine Bedingungen, keine Verpflichtungen. Kate reist nach Paris, um Inspiration für ihr Kunststudium zu finden. Stattdessen trifft sie auf Rylan. Als sie sich in die Augen sehen, verändert sich alles: Zum ersten Mal hat Rylan eine Frau vor sich, mit der er alles teilen möchte. Doch er weiß, dass sein Geheimnis zwischen Ihnen steht. Um Kate zu halten, muss er ihr die Wahrheit sagen – auch wenn das bedeuten könnte, sie zu verlieren ..


Meine Meinung 


Kate macht eine Woche Urlaub in Paris, um sich selbst zu finden und endlich eine Entscheidung für ihre Zukunft zu treffen. Bald schon begegnet sie Rylan, der ihr aus der Patsche hilft.
Beide fühlen sich von einanderer angezogen und er will ihr die restliche Zeit die schönsten Orte von Paris zeigen. Doch Rylan ist ein Millionär und hat viele Geheimnisse, von denen Kate nichts weiß.
Erstmal zu den Charakteren: beide haben mir supergut gefallen und waren auch sehr authentisch. Das Buch wird aus der Sicht von Rylan und Kate erzählt und so weiß man als Leser Imme mehr, als die Charaktere. Zudem versteht man so aus viele Handlungen besser.
Zwischen beiden knistert es gewaltig und dass merkt man als Leser sofort.
Die Handlung an sich war auch sehr gut, aber teilweise hat mir die Spannung gefehlt. So plätschert die Geschichte teilweise vor sich hin. Besonders schön ist es, wenn man schonmal in Paris war und sich die Orte genau vorstellen kann. Ich habe mich beim Lesen durch die genauen Beschreibungen  sofort wieder zurückversetzten können.
Der Schreibstil war auch sehr flüssig und angenehm zu lesen und man hatte keine Probleme in die Geschichte hineinzukommen.


Fazit


Eine wirkliche schöne Geschichte, die im schönen Paris spielt. Für alle Paris-Liehaber ein absolutes Muss, da viele Szenen sehr detailliert beschrieben sind und man sich sofort hineinvertsezten kann. 
Manchmal hat es mir ein wenig an Spannung gefehlt, aber im großen und ganzen habe ich die Zeit genossen.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Freitag, 29. September 2017

Rezension zu "Die Perfekten"

September 29, 2017 1 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Bastei Lübbe Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Caroline Brinkmann
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 608
Preis: 18,00 Euro/13,99 Euro
erschienen am 25. August 2017


Inhalt


Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!


Meine Meinung 


Caroline Brinkmann entführt den Leser in eine neuer Welt voller Überraschungen, Unterdrückung, Rebellion und Ungerechtigkeiten. Von Anfang bis Ende bleibt das Buch spannend und man kann das Buch kaum aus der Hand legen.  Zur Handlung möchte ich nicht will verraten, da es jeder selber herausfinden soll.
Mit dem lockeren und flüssigen Schreibstil schafft die Autorin eine wunderbare neue Welt und man kann sich sowohl den Außenbezirk Grey und Aventin, das Zentrum, sehr gut vorstellen.
Auch die Charaktere sind alle sehr ausdrucksstark und man verfolgt die Geschehnisse aus den wechselnden Perspektiven von Lark und Rain.
Lark ist bereit alles zu tun für diejenigen, die er liebt. So hilft er den Rebellen, damit er Medikamente für seine kleine Schwester Rose bekommt und zugleich will er unbedingt ein Sentinal (praktisch ein Polizist) werden und den Reichen dienen.
Rain muss sich ihr ganzes Leben lang vor allen Leuten verstecken. Insbesondere vor den Drohnen. Jeder hat eine Nummer auf seinem Arm, die angibt, wie gut seine Gene sind. Rain als Ghost hat kein solches Tattoo. Obwohl sie ihr ganzes Leben von heut auf morgen ändert, bleibt sie dieselbe und tut alles für die Menschen, die ihr am Herzen liegen und in ihrer Welt nichts wert sind.
Auch viele der Nebencharaktere wachsen einen ans Herz, manche mehr und manche weniger und umso überraschter ist man dann, wenn sie jemand anderes sind, als sie die ganze Zeit vorgeben haben. Man kann niemanden trauen und durch seine vielen Wendungen ist das Buch gleich doppelt spannend.


Fazit


Ein wundervoller Auftakt zu einer neuen Serie. Das Buch endet zum Glück nicht mit einem miesen Cliffhanger, aber man wartet trotzdem gespannt auf den zweiten und letzten Teil.
Nicht nur die Handlungen, sondern auch die Charaktere und die Welt zieht einen vollständigen in seinen Bann und man kann das Buch kaum aus der Hand legen.
Von vielen Dystonien, die ich schon gelesen habe, gehört dieses Buch zu den Besten. Daher auch insgesamt 5 von 5 Sternen.

Mittwoch, 27. September 2017

Top 5 Bücher, die nicht genug gehypt werden (#TopMittwoch)

September 27, 2017 1 Comments
Hallo ihr Lieben,
heute ist es wieder so weit und es gibt wieder einen neuen Post zum #TopMittwoch. Vor ein paar Wochen gab es schon einen Post zu Bücher, deren Hype nicht berechtigt war und heute kommen wir zum Gegenteil: 5 Bücher, die  nicht genug gehypt werden.


Top 5 - "Für immer Blue" von Amy Harmon


Dieses Buch habe ich zufällig in einem Buchladen rumliegen sehen und der Inhalt hat mich sofort angesprochen. In dem Buch geht es um die 19 - jährige Blue, die als Baby von ihrer Mutter am Straßenrand ausgesetzt wurde. Zu allen geht sie auf Abstand und nur ihr neuer Geschichtslehrer Darcy kommt an sie heran.
Wie auch alle anderen Amy Harmon Bücher steckt auch dieses voller Emotionen und erzählt eine wunderschöne Geschichte von einem Mädchen, dass erwachsen wird.



Top 4 - "Die Flammende" von Kirstin Cashore


Eines meiner Lieblingsbücher ist "Die Flammende" und obwohl es der zweite Band der Trilogie ist, kann man ihn auch wunderbar alleine lesen. Die beiden anderen Büchern waren zwar auch sehr gut, aber an dieses Buch kommen sie lange nicht ran.
Ich liebe die Geschieht von Fire, die als eine Art Monster in dem Königreich Dells lebt und viele Feinde hat. 




Top 3 - "Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury


Dieses Buch bekommt definitiv nicht genug Aufmerksamkeit, denn ist absolut wundervoll. Eine Geschichte wie aus 1001 und einer Nacht und so wundervoll, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.



Top 2 - "Mit dir kam der Sommer" von Natasha Boyd


Von diesem Buch hätte ich niemals gedacht, dass es mir so gut gefällten aber es ist ein wundervolles Buch oder auch eine wunderbarers Sommerbuch.
Die Liebesbeziehung zwischen Jazz und Joey ist einer der besten, die ich je gelesen habe. Auch ein man die vorherigen Bände nicht gelesen hat, ist das kein Problem, da die anderen sich um ihre besten Freundin drehen.



Top 1 - "Shadow Falls Camp" von C. C. Hunter


Es gibt keine Reihe, die mit so viel Humor Geschichte geschrieben wurde wie "Shadow Falls Camp". Leider kenne ich hier kaum Leute, die die Reihe gelesen haben.
Es ist eine etwas andere Geschichte über Hexen, Vampire, Werwölfe und Gestaltswandler, die alle verschiedene Fähigkeiten haben und in einem Camp wohnen.
Jeder der gerne Fantasy und Jugendbücher liest, wird diese Reihe lieben.



Das wars für heute schon wieder und ihr könnt ja mal in die Kommis schreiben, welche Bücher eurer Meinung nach nicht genug gehypt werden.


Dienstag, 26. September 2017

Rezension zu "Mein Buch"

September 26, 2017 1 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
 Autorin: Katja Scholtz 
Verlag: Diana
Seitenanzahl: 208
Preis: 15,00 Euro
erschienen am 25. September 2017


Inhalt



Wenn Ihr Kühlschrank sprechen könnte – was hätte er zu erzählen? Oder Ihre Katze? Was denkt der Bäcker, wenn er Ihnen schlecht gelaunt sein letztes Kastenbrot verkauft? Wer schreiben möchte, braucht Mut und Ideen. Doch wo und wie anfangen? Dieses Buch versammelt 100 kleine Aufgaben, die die Fantasie ins Rollen und die Tinte zum Fließen bringen sollen. Ein geistiger Sportplatz zum Warmmachen und Dehnen für Anfänger und Fortgeschrittene. 


Ein Buch zum Ausfüllen mit viel Platz zum Selberschreiben und mit zahlreichen liebevollen Originalzeichnungen, die inspirieren. Das tintensichere, FSC®-zertifizierte Offsetpapier mit zartblau gepunkteten Linien lädt ein, gleich loszuschreiben, in der Falttasche im Einband ist Platz für Notizen, Fotos, Postkarten u.v.m. Das blaue Verschlussgummi hält alles zusammen, und Lesezeichen sowie Buchblock mit Fadenheftung veredeln dieses besondere Buch. 



Meine Meinung


Dieses Buch eignet sich perfekt für alle, die gerne schrieben, aber denen es an Ideen mangelt. In dem Buch kann man auch wunderbar seien Kreativität austesten, da man viele tolle, lustige, verrückte und interessante Aufgaben bekommt.
An jedem Anfang stehen ein paar Sätze zu der neuen Aufgabe und damit man es sich ein wenig vorstellen kann, nenne ich hier ein paar:
  • Dein Essverhalten aus der Sicht des Kühlschranks 
  • Schreibe eine Liebeserklärung an dein erstes Auto
  • Verfasse einen Dankesbrief an den Erfinder der Zahnpasta
  • und vieles mehr....

Nach jeder dieser Aufgabe hat man zwischen ein bis drei Seiten Platz, ums sich Kreativ auszuleben. Bis jetzt habe ich erst zwei Aufgaben erfüllt und es macht riesig Spaß. Es gib so viele tolle Ideen und man kann es kaum erwarten alle auszuprobieren.
Bis jetzt habe ich nur mit Kugelschreiber geschrieben und es drückt auch nicht durch. Wie es mit Füller aussieht weiß ich allerdings nicht.
Auch die Illustrationen auf jeder Seite sind wunderschön und regen zum schreiben an. 


Fazit


Ein wundervolles buch für alle, die gerne schreiben. Es gibt viele tolle, lustige verrückte, absurde und interessante Aufgaben, die man je nach Lust und Laune bearbeiten kann.
Das Buch ist auch wunderschön gehalten mit den passenden Illustrationen zu jeder Aufgabe und es eignet sich wunderbar als Geschenk.



Samstag, 23. September 2017

Rezension zu "One Night - Das Versprechen"

September 23, 2017 0 Comments
Autorin: Judi Ellen Malpas
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 544
Preis: 12,00 Euro/9,99 Euro
erschienen am 18. September 2017



Inhalt


Nach ihrer Flucht genießen Livy und Miller ihre Freiheit und die Zeit als ganz normales verliebtes Paar in New York. Doch keiner von beiden kann vor seiner Vergangenheit fliehen, und schneller als gedacht müssen sie nach London zurückkehren. Denn dort warten Antworten auf die Fragen, die über ihr Glück entscheiden und vor denen Olivia schon zu lange davonläuft. Hat sie tatsächlich ihre Mutter am Flughafen gesehen? Was verbirgt der Mensch, der ihr am nächsten steht? Kann sich Miller wirklich von seiner Vergangenheit befreien? Und ist ihre Liebe stark genug, um die Wahrheit zu überstehen?


Meine Meinung


Der erste Band war ein großartiger Auftakt zu einer neuen Reihe, der zweite Band konnte ihm nicht das Wasser reichen und der dritte ist eine absolute Enttäuschung.
Es passiert einfach nichts. Miller befiehlt Livy irgendwas, Livy will nicht, beide streiten und haben anschließend Sex. Daraus bestanden die ersten 400 Seiten, ohne dass was nennenswertes passiert.
Erst gegen Ende hin wir es ein wenig spannender und endlich werden alle Fragen beantwortet, auf die man schon seit dem ersten Band wartet. Das war auch für mich der einzige Grund, warum ich das Buch nicht schon bei Seite 150 abgebrochen habe. Die hälfte der gesamten Seitenanzahl hätte vollkommen gereicht, damit es trotzdem noch spannend ist und sich nicht so hinzieht.
Es gab einige interessante Wendungen, die man so definitiv nicht erwartet hatte, aber sie lassen einen kurze Zeit alles andere vergessen.
Auch eine Charakterweiterentwicklung fehlt komplett. Livy ist noch genauso dickköpfig und hört nie auf das, was man ihr sagt und Miller hat immer noch seine Zwangsneurosen und ist befehlshaberisch wie immer.
Der Schreibstil war auch wieder flüssig, wie man es von den anderen sei Bänden gewohnt ist.


Fazit


Leider eine komplette Enttäuschung. Das Buch zieht sich endlos lange hin, ohne dass irgendwas passiert. Auf den ersten 300 Seiten gibt es nahezu immer den gleichen Ablauf: Miller will bestimmen, Livy will nicht, beide streiten und dann Sex. Zwischendurch gibt es dann nur unwichtige Geschehnisse. Dieser Band kann dem ersten definitiv nicht das wasserreichen.
Insgesamt 2 von 5 Sternen.



Freitag, 22. September 2017

Rezension zu "Beautiful Liars - Verbotene Gefühle"

September 22, 2017 0 Comments
Autorin: Kathrine McGee
Verlag: Ravensburger 
Seitenanzahl: 512
Preis: 17,00 Euro
erschienen am 23. August 2017


Inhalt



“Pretty Little Liars” meets “Gossip Girl”: noch herzzerreißender, noch glamouröser, noch gefährlicher!


Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt - einer von ihnen wird den Abend nicht überleben.



Meine Meinung 


Die Autori Kathrine McGee hat mit diesem Band eine vollkommen neue und sehr detailliert ausgearbeitet Welt geschaffen. In New York steht ein Tower mit insgesamt 1000 Stockwerken genau an dem Platz, wo früher der Central Park war. Umso reicher man ist, umso weiter oben wohnt man. So ist der Tower in eine Klassengesellschaft eingeteilt.
Das Buch wird aus der Sicht von Avery, Leda, Eris, Rylin und Watt erzählt, die in unterschiedlichen Etagen leben und auch unterschiedlicher nicht sein könnten. Jeder von ihnen hat ein Geheimnis und vollen es um jeden Preis geheimgehalten. So verknüpft sich das Leben dieser fünf Personen durch verschiedene Umstände und am Ende teilen sie ein großes Geheimnis.
Besonders gut war, dass man nicht sofort in die Geschichte hinein geworfen wird, sondern dass erstmal alle Protagonisten und die Welt vorgestellt wird. So geschieht dieser verhängnisvolle Abend ganz am Ende des Buches und man erfährt als Leser erstmal, wie diese Personen überhaupt zueinander gefunden haben.
An sich war es ein sehr spannendes Buch mit tollen Charakteren, die viele Geheimnisse haben und man mit ihnen mitfiebert. An manchen Stellen hätte ich mir noch ein wenig mehr Gefühle gewünscht, da die Entscheidungen von manchen Charakteren ein wenig unlogisch erscheinen, grade wenn es um die Liebe geht.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und man hat keine Probleme in die Gesichte einzutauchen. Durch die fünf verschiedene Perspektiven weiß man als Leser, was die Personen denken und kann auch so viele Entscheidungen besser nachvollziehen. Man ist wie bei Pretty Little Liars der Zuschauer, der die Geheimnisse kennt, aber die andere Leuten um diese Person herum wissen nichts.


Fazit


Ein großartiges Buch, dass mich vollkommen in seinen Bann gezogen hat. Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein könnten und auch die hier geschaffene Welt zieht einen vollkommen in seinen Bann. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Gefühle gewünscht, da manche Entstehungen so ein wenig unlogisch erscheinen.
Insgesamt 4,5 von 5 Sternen.


Mittwoch, 20. September 2017

Top Mittwoch - Rund um den Globus (Deutschland)

September 20, 2017 0 Comments
Hallo ihr Lieben,
wir haben unseren #TopMitwoch ein wenig erweitert und werden ab sofort eine "Rund um den Globus" Tour veranstalten. Dazu suchen wir uns einmal im Monat ein Land raus und werden dazu dann fünf passende Bücher vorstellen, die in diesem Land oder Stadt gespielt haben.
Unser erster Stop wird Deutschland sein und hier könnt ihr jetzt meine Top 5 Bücher sehen, die in Deutschland spielen.
Beim dem aussuchen der Bücher habe ich dann auch ziemlich erschrocken festgestellt, dass ich gar nicht so viele Bücher habe, die in Deutschland spielen und dass obwohl ich ca. 300 Bücher habe.


Top 5 "Der Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag 


Ich habe das Buch leider noch nicht gelesen, obwohl ich es schon seit Wochen zu Hause rumstehen habe. Schon seit der ersten Ankündigung fiebere ich dem Buch entgegen, besonders nachdem mir "Mein bester letzter Sommer" so unglaublich gut gefallen hat.



Top 4 "Die Endlichkeit des Augenblicks" von Jessica Koch


Schon nach ihrer ersten Reihe musste ich unbedingt ihr nächstes Buch lesen und war auch wieder total begeistert. Es ist zwar nicht ganz so gut, wie ihre Reihe, hat mich aber trotzdem positiv überrascht.



Top 3 - "Zauber der Johanissnacht" von Martina Dierks


Dieses Buch habe ich das erste Mal mit 10 Jahren gelesen und obwohl das schon 8 Jahre her ist, passt es trotzdem noch zu Jugendlichen. Es ist eine wundervolle Geschichte über zwei Schwestern und eine magische Reise, über die ich leider nicht mehr so viel weiß, aber trotzdem kann ich das Buch immer noch empfehlen.



Top 2 - "Das Leben fällt, wohin es will" von Petra Hülsmann


Das war mein erstes Buch von der Autorin und es hat mich absolut begeistert. Seitdem habe ich noch ein weiteres von ihr gelesen und möchte auch ihre anderen Bücher lesen.
Besonders schön finde ich, dass sie ungewöhnliche Themen miteinbeziehen, die man so noch nicht gehabt hat. So ist in diesem Buch die Werft und das Segeln ganz wichtig.



Top 1 - "Dem Horizont so nah" von Jessica Koch


Dieses Buch verdient definitiv den ersten Platz und wer es noch nicht gelesen hat, sollte es dringend nachholen. Ich habe mir das Buch eigentlich nur gekauft, da es bei Amazon als ebook im Angebot war und über 1.300 positive Bewertung hatte und es hat mich auch nicht enttäuscht.




Dienstag, 19. September 2017

Rezension zu "Im leuchtendem Sturm" (Götterleuchten)

September 19, 2017 0 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den HarperCollins Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: HarperCollins
Seitenanzahl: 432
Preis: 16,99 Euro
erschienen am 11. September 2017


Inhalt


Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...


Meine Meinung


Was mir im ersten Band ein wenig an Spannung gefehlt hat, wird hier wieder wettgemacht. Nachdem Kampf am Ende des letzten Bandes ist kurzzeitig wieder Ruhe eingekehrt, doch das hält natürlich nicht lange.
Die Titanen suchen weiterhin die verbleibenden Halbgötter, Seth kämpft gegen sein dunkles Inneres, Josie versucht sich für den Kampf vorzubereiten und in der Schule tobt ein Kampf zwischen den Rein- und Halbblütern.
Wie schon im ersten Band sind die Charaktere wieder so ausdrucksstark und besonders Seth bekommt man von einer ganz anderen Seite zu sehen. Seine Gedanken sind noch dunkler und er hält sich selbst für nicht wert. Josie ist sein Rettungsanker, aber trotzdem stößt er sie gerne von sich und hält gewisse Dinge von ihr fern.
Josie springt in diesem Band über ihren Schatten und zeigt, dass sie viel Mut in sich trägt. Vor Kämpfen oder Konfrontationen weicht sie nicht zurück und überrascht damit alle. Aber auch im Training macht sie Fortschritte.
In diesem Band ist es besonders spannend, dass Auf und Ab von Josies und Sechs Beziehung mitzuverfolgen und wie sie neben bei noch die Welt retten müssen. Es gibt viele schöne und auch streitlustige Szenen zwischen den beiden. Ihre Wortwechsel zaubern einen so manches Mal ein Lächeln ins Gesicht. Einzig und allein hat mich der erotische Aspekt gestört. Egal wo sie sind oder was sie machen ist von sexueller Anziehungskraft geprägt und an vielen Stellen nervt es einfach.
In diesem Buch kommen auch einige neue und alte Charaktere wieder, die so einzigartig sind, dass man total fasziniert ist.


Fazit


Noch besser als der erste Band. Was es mir im letzten an Spannung gefehlt hat, macht dieser Band alles wieder wett und auch Josies und Seths Beziehung ist ein einziges hin und her. Viele neue Charaktere tragen natürlich zu noch mehr Spannung und auch Humor bei.
Insgesamt 4,5 von 5 Sternen.




Sonntag, 17. September 2017

Rezension zu "Liebe zwischen den Zeilen"

September 17, 2017 0 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Veronica Henry
Verlag: Diana
Seitenanzahl: 368
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 14. August 2017


Inhalt


Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe …


Meine Meinung


Jedes Mal, wenn man ein Cover sieht, dass einen anspricht und den Klappentext liest, hat man gewisse Vorstellungen und Erwartungen zu dem Buch und dieses Buch bildet keine Ausnahme. Ich hatte eine komplett andere Geschichte erwartet und wurde in mehr als nur einer Hinsicht positiv überrascht, denn das Buch handelt nicht nur von Emilia, die alles daran setzt den Buchladen wieder zum laufen zu bringen, sondern auch von vielen weiteren Personen, die in Peasebrook leben.
Man lernt viele verschiedene Charaktere kennen, die alle ihre eigenen Problem haben und man verfolgt ihr Leben bis sie zum Ende des Buches.
Am Ende werden alle Fragen, die während der Handlung aufgewurfen, aber auch alle Nebenhandlungen geklärt und zu einem Ende gebracht. Besonders schön fand ich dabei den kleinen Rückblick, wie Julius Emilias Mutter kennengelernt hat und den Buchladen gekauft hat.
Die Liebe kommt in diesem Buch auf keinen Fall zu kurz und man hat viele schöne kleine Liebesgeschichten, die man spannend verfolgt.
Die Charaktere sind auch so wundervoll vielfältig und unterschieden sich grundlegend voneinander, dass man sich beim lesen nicht langweilt.
Auch der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Das Setting in Peasebrook und insbesondere dem Buchladen passt einfach perfekt zu dem Buch und man kann es sich einfach perfekt vorstellen. Wenn man die Beschreibungen vom Buchladen liest, möchte man am liebsten sofort seinen eigenen haben.


Fazit


Es ist ein wundervolles Buch, dass ich jedem Buchliebhaber nur ans Herzen legen kann. Man hat hier nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern ganz viele verschiedene und man folgt den Personen durch mehrere Wochen hinweg zu ihrem persönlichem Happy End.
Man kann dem Buch nichts anders als 5 von 5 Sternen geben.